Rhabarbertarte

Tags:
alkoholfrei vegetarisch
Beschreibung
Fruchtig süß, herrlich knusprig, einfach und schnell und ein echter Hingucker - unsere Rhabarbertarte vereint alles, was du dir vom Backen wünscht. Einziger Nachteil ist, dass es Rhabarber nicht das ganze Jahr über gibt. Ansonsten ist dieses Rezept eine absolute Empfehlung für alle, die das rote Stangengemüse (ja, Rhabarber gilt streng genommen als Gemüse) lieben und alle, die Ihre ersten Erfahrung damit machen wollen. Let's go!

Zutaten für

Für die Tarte

500 g Rhabarber
90 g Zucker
30 g Butter
1 Teelöffel Vanille (-extrakt)
1 Pack Blätterteig

Zubereitung

  • Gesamtzeit: 1 h

Die Tarte zubereiten

1
Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Den Rhabarber waschen und in ca. 8cm lange Stücke schneiden. Diese wiederum in längliche Keile schneiden.
2
Zucker in einem Topf langsam schmelzen/karamellisieren lassen und dann die Butter dazugeben. Vanille dazugeben, die Masse glattrühren und dann zügig auf der mittleren Fläche der Obstbodenform möglichst gleichmäßig verteilen.
3
Die Rhabarberkeile kreisförmig auf das Butter-Karamell legen und diese dann mit Blätterteig bedecken. Den Blätterteig dabei etwas in die Mulde am Rand der Form drücken. Den Teig, der den Rhabarber bedeckt, vorsichtig mit einer Gabel einstechen (sodass man möglichst nicht die Silikonform berührt).
4
Die Tarte nun für 30 Minuten im vorgeheizten Backofen backen, bis der Teig goldbraun ist.
5
Die Tarte kurz abkühlen lassen und dann stürzen. Sie schmeckt sowohl heiß als auch kalt und kann z.B. mit Vanille-Eis serviert werden.